:::: MENU ::::

Dante Alighieri Villach

Dante Alighieri Villach, bringt ein Stück Italien nach Kärnten!

Posts Tagged / Theater

  • Mrz 14 / 2020
  • Kommentare deaktiviert für Opernfahrt nach Triest, Escher Ausstellung

Opernfahrt nach Triest, Escher Ausstellung

Besuch der Ausstellung „Escher“ mit deutschsprachiger Führung, Mittagessen, Besuch der Oper „La Bohème“.
Kosten: € 85,00 für Mitglieder/€ 90,00 für Nichtmitglieder
Die Kosten beinhalten Busfahrt, Eintritt in Ausstellung und Führung sowie das Mittagessen (Bitte wählen Sie zwischen Fisch und Fleisch).
Preise für die Opernkarten:
Poltrona di platea (Parkett) € 79,00
Poltrona di Loggione € 28,00
Abfahrt: 08:00 Uhr, Willroider Parkplatz, Villach
Rückkehr: 22.00 Uhr, Willroider Parkplatz, Villach

*Wir bitten um rasche Anmeldung, da die Opernkarten nur bis 01.02.2020 reserviert sind.*

Escher-Ausstellung
Die große anthologische Ausstellung des brillanten niederländischen Künstlers Maurits Cornelis Escher findet im Salone degli Incanti in Triest statt. Die Ausstellung umfasst 200 Werke, darunter alle seine Meisterwerke wie „Hand mit spiegelnder Kugel“, „Relativität“ und „Band ohne Ende“. Neben
den bekanntesten Arbeiten wird zum ersten Mal die Reihe „Tage der Schöpfung“ vorgestellt, sechs Holzschnitte, die die Schöpfung mit den Augen des für seine Holzschnitte, Lithographien und Schabtechnikverfahren bekannten Künstlers erzählen.
Oper „La Bohème“ (Beginn der Aufführung 16:00 Uhr)
Giacomo Puccini (1858 – 1924) komponierte die Oper „La Bohème“, die bei vielen als sein Meisterwerk gilt. Als literarische Vorlage diente der Roman „Les scènes de la vie de bohème“ von Henri Murger.
Handlung: Paris im 19. Jahrhundert. Eine Gruppe mittelloser Studenten verlässt sich auf die Freuden des Lebens, um ihren armseligen Alltag zu überstehen, in dem eine warme Mahlzeit, ein geheiztes Zimmer und Geld für die Miete als Luxus gelten. Die Zuwendung der jungen Näherin Mimi bringt
Licht und Wärme in das Leben des Dichters Rodolfo. Voller Leidenschaft bekennen sie ihre junge Liebe vor ihren Freunden bei einer Weihnachtsfeier. Der Maler Marcello hingegen ist an leidenschaftliche Begegnungen mit Musette, seiner flatterhaften Maitresse, gewöhnt. Ihre lockere, humorvolle Verbindung steht im Gegensatz zu der Mimis und Rodolfos, die voller Melodrama ist. Die unglückliche Trennung von Mimi basiert auf der Tatsache, dass sie lungenkrank ist und langsam dahinsiecht. Obwohl von Rodolfo getrennt, haucht sie dennoch in seinen Armen ihr Leben aus, umgeben von den Freunden, die in ihrer trostlosen Mansarde im Quartier Latin hilflos zusehen müssen.