:::: MENU ::::

Dante Alighieri Villach

Dante Alighieri Villach, bringt ein Stück Italien nach Kärnten!

Posts Tagged / Geschichte

  • Apr 30 / 2021
  • Kommentare deaktiviert für Online-Vortrag Prof. DDolm. Trude Graue – „Lucrezia Borgia“

Online-Vortrag Prof. DDolm. Trude Graue – „Lucrezia Borgia“

In deutscher Sprache.

Viktor Hugos Drama Lucrèce Borgia, das als Vorlage für das Libretto von Felice Romani diente, orientierte sich am Renaissance-Bild der Romantik, das auf die englische Literatur des 16. und 17. Jhdt. zurückgreift: Die Dichter dieser Epoche sahen das Italien des Quattro- und Cinquecento als die Brutstätte alles Bösen und den Urquell des Verbrechens. Die Borgia waren die typischen Vertreter dieses theatralisch-dämonischen Italiens: der rücksichtslose
Macht- und Genussmensch Rodrigo (Papst Alexander VI), den sein Sohn Cesare durch seine Grausamkeit und sein Verbrechertum noch in den Schatten stellte; und schließlich seine Tochter Lucrezia, der man inzestuöse Beziehungen zu ihrem Bruder Jofré und ihrem Vater, sowie die Mitwisserschaft an der Ermordung ihres zweite Ehegatten nachsagte.

1876 verfasste der Historiker Ferdinand Gregorovius, nach eingehenden Studien in den ein- schlägigen Archiven und Bibliotheken in Rom und des Vatikans, eine Biographie der LUCREZIA BORGIA nach Urkunden und Briefen ihrer eigenen Zeit, in der er sie als „die unseligste Frauengestalt der modernen Geschichte bezeichnete“.


Beginn
:          18:30 Uhr

Wir wären Ihnen sehr dankbar für Ihre Spende auf unser Konto!

Sie können entweder über den Einladungslink oder mit Hilfe der Zugangsdaten dem Zoom-Meeting beitreten:

 Einladungslink:

https://us02web.zoom.us/j/82838113681?pwd=NlU2dFlsUVNJbzVBRXczS1hlNjQyZz09

Zugangsdaten:

Meeting-ID: 828 3811 3681

Kenncode: 556336

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

  • Apr 28 / 2021
  • Kommentare deaktiviert für Es geht wieder los!
News

Es geht wieder los!

Liebe Mitglieder und Freunde der Dante Alighieri Gesellschaft!
Auch wenn die Zeiten schwierig sind und es aktuell noch unklar ist, wann wir die reguläre Vereinstätigkeit mit Tagesfahrten und Vorträgen wieder aufnehmen können, möchten wir gerade jetzt ein großes DANKESCHÖN für Ihre Treue und Ihr Vertrauen aussprechen. Was uns an Tätigkeit erlaubt ist, bieten wir im Internet an. Mehrere Kurse finden regelmäßig online statt, Anmeldungen sind jederzeit möglich.
Die Coronakrise ist eine enorme Herausforderung für unser gesamtes Land und bringt auch viele Vereine in eine existenzgefährdende Lage. Gerade jetzt ist es daher wichtig, dass Sie als Mitglied Ihren Verein unterstützen.
Wir bitten daher besonders in der aktuellen Phase den Mitgliedsbeitrag zu leisten, zumal dieser dazu dient, die laufenden Kosten des Vereinsbetriebs zu decken. Die Mitgliedsbeiträge sind mit € 25,00 für Einzelpersonen bzw. € 40,00 für Ehepartner (einzuzahlen auf das Konto bei der Bank Austria IBAN AT 16 1200 0790 1490 9300) knapp kalkuliert und berücksichtigen Kosten, die ganzjährig anfallen.
Mit Ihrem Mitgliedsbeitrag ermöglichen Sie der Dante Alighieri Ges. Villach weiter stabil durch diese Krise zu kommen und wir hoffen, dass die Vereinstätigkeit bald wieder im vollen Umfang aufgenommen werden kann.
Natürlich würden wir uns über jede weitere freiwillige Spende oder Unterstützung freuen.
Wie bereits erwähnt, wissen wir aus heutiger Sicht noch nicht, wann Veranstaltungen vor Ort stattfinden dürfen.
Dennoch freuen wir uns, Ihnen folgende Online-Vorträge ankündigen zu dürfen:

Freitag, 30. April 2021
Online-Vortrag Prof. DDolm. Trude Graue – „Lucrezia Borgia“
Freitag, 21. Mai 2021
Online-Vortrag Mag.a Silvia Biazzo – „Matera fra passato e presente“

  • Nov 13 / 2019
  • Kommentare deaktiviert für „Neues aus dem norisch-römischen Kärnten“

„Neues aus dem norisch-römischen Kärnten“

Vortrag von Univ.-Doz. Mag. Dr. Heimo Dolenz/Kustos am Landesmuseum für Kärnten

Der Vortrag stellt bislang unveröffentlichte archäologische Grabungsergebnisse vor, die bei Großbauvorhaben der ÖBB (Koralmbahnbau) und AsfinAg (Erweiterung der L71 am Zollfeld) gewonnen wurden. Thematisiert wird u. a. ein bislang singuläres keltisches Gräberfeld im Granitztal und die erste norische Talsiedlung zwischen Willersdorf und St. Michael am Zollfeld. Ferner wird auf zwei Forschungsgrabungen eingegangen, die das Landesmuseum in Kooperation mit den Universitäten Klagenfurt und Graz am Nordrand der Provinzhauptstadt Virunum am Zollfeld unternommen hat. Den Abschluss der Ausführungen bildet ein Einblick in die derzeit laufenden spektakulären Sanierungsmaßnahmen im Thermen-Basilika-Baukomplex der Stadt auf dem Magdalensberg.